Ise-Schreine

Jetzt ist es schon wieder Abend, der letzte wirklich Abend hier in Japan. Eine letzte Nacht haben wir noch hier in Daniels Haus, morgen werden wir wahrscheinlich am Flughafen schlafen müssen…

Heute waren wir auf jeden Fall noch einmal Sightseeing und haben uns die großen Ise-Schreine angeschaut. Das heißt, eigentlich haben wir nur einen angeschaut, der zweite war so überfüllt von Touristen, dass wir uns das gespart haben. Wir haben etliche Minuten nach einem Parkplatz gesucht und sind dabei dummerweise mitten in den Touristenströmen auf der Haupt“straße“ gelandet. Nachdem wir uns dadurch den Zorn der Touristen und Ordner eingehandelt hatten, wollten wir uns nicht mehr dort blicken lassen 🙂

Außerdem waren wir von dem ersten Schrein nicht sonderlich beeindruckt und haben uns vom zweiten auch nicht wesentlich mehr erwartet. Alle 25 Jahre werden die Kultstätten abgetragen und neu aufgebaut. Das letzte Mal ist dies wohl erst vor zwei Jahren geschehen, also sahen die Bauten alle sehr ordentlich und neu aus. Desweiteren kamen wir nirgendwo wirklich ran, alles konnte man nur von weitem begutachten und somit war der Park um die Bauten herum für uns wesentlich interessanter. Hier standen nämlich noch echt alte und schon einigermaßen dicke Mammutbäume 🙂

Auch haben wir uns noch eine kleine Pilgerstätte am bzw. im Meer angesehen. Auch sehr niedlich, aber sehr tourihaft. Das war schade. Aber wir haben am Strand noch ein paar Muscheln sammeln können und unsere Füße gebadet. Für mehr hatten wir dummerweise keine Ausrüstung dabei, denn heute morgen hatte es noch nach Regen ausgesehen und wir haben nicht damit gerechnet, heute baden gehen zu können. Schade, aber naja. Wir bekommen ja hoffentlich beide noch einmal die Gelegheit im Pazifik baden zu gehen 😀

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.